Home | Impressum | Sitemap | KIT

Berichte im Auftrag der Stiftung Industrieforschung

Verringerung der Temperaturen an Stahl-Glasfassaden im Brandfall durch thermische Entlastungsöffnungen und ortsfeste Niederdruck-Wassernebellöschanlagen - Download

Forsch.-Ber. d. Stiftung Industrieforschung, Köln (2001)

71S,36B,3T,26Q

Brandschutz, Stahl-Glasfassade

Verfasser: Kunkelmann, J.

Forschungsstelle für Brandschutztechnik

Bestellnummer: Fachdokumentation Brandschutzwesen Nr.2000/1031/ GK1602

Abstrakt:

In den letzten Jahren geht die Tendenz bei Architekten in die Richtung, Bauwerke unter Verwendung von sichtbarem Stahl und Leichtmetall-Legierungen zu errichten. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts führten die Fortschritte in der Glastechnologie und neue Herstellungsverfahren auch zu der Möglichkeit, Bauwerke, Fassaden und Trennwände weitestgehend aus Glas herzustellen. Diese Konstruktionen können im Brandfall zu besonderen Problemen führen. In der Arbeit wird zunächst die Brandschutzproblematik bei Gebäuden mit Stahl-Glasfassaden dargestellt.

So zum Beispiel die Thermische Belastung von Stahl- und Glasbauteilen unter Berücksichtigung von deren jeweiligen kritischen Temperaturen und das Bruchverhalten von Glas unter Brandbeanspruchung. Weiterhin werden Versuche beschrieben, die den Einfluß unterschiedlich großer Öffnungen in der Fassade bei unterschiedlich großen Brandlasten auf die Temperaturentwicklung in Stahlträger zeigen.

Im Vergleich hierzu werden Brandversuche und Löschversuche mit Niederdruck-Wassernebellöschanlagen durchgeführt. Es wird gezeigt, wie sich die Konzentrationen von Sauerstoff, Kohlenmonoxid und Kohlendioxid im Brandraum mit und ohne Niederdruck-Wassernebellöschanlage verändern. Die Werte werden mit den für den Menschen kritischen Konzentrationen verglichen.

(Bericht mit 37 S. in Farbe zum Preis von 78,50 DM/40,-- EUR erhältlich)

Schlagwörter: Fassade, Stahl, Glas, Brandgase, Analyse, Metall, Brand, Flashover, Brandmelder (automatisch), Rauchabzugsöffnung, Wassernebel, Löschanlage (ortsfest),

Leichtmetall-Legierung, thermische Entlastung